Veröffentlicht in Ausbildung, Ausbildungsunterricht, Referendariat

Es tut sich was

Ich komme im Moment mal wieder nicht zum Reflektieren und das wird sich wohl auch nicht ändern die nächste Zeit. Weil ich nun doch Philosophie Ausbildungsunterricht bekommen werde. Yeay! Es ging nun in den letzten Tagen relativ schnell. Sandra hat sich für mich dahinter geklemmt in den ihr bekannten Schulen einmal nachzufragen, ob es eine Möglichkeit gäbe, dass ich dort Philosophieunterricht besuchen/geben könnte. Und sie war erfolgreich.

Heute traf ich mich mit Frau Frost. Ganz anders als es der Name vermuten lassen würde (ich bleibe hier nur meinem System treu 😉 ), wirkte sie auf den ersten Eindruck aufgeschlossen, sympathisch und etwas aufgekratzt. Wir hatten nicht sehr viel Zeit, aber ich bekam einen Überblick über die beiden Kurse, die nun zur Diskussion standen, eine Q1 am Anfang der Staatstheorie und eine EF in der ersten Sequenz zum Thema Freiheit und Determination und wurde für Morgen gleich einmal zu den ersten Stunden einbestellt. Gleich mitten rein.

Mein Stundenplan wird nun natürlich explodieren, aber ich denke, ich nehme mir dann später zum Examen hin etwas mehr Auszeiten. Von den eigentlich angedachten 14 (Unterrichts-)Stunden in der Woche, komme ich nun auf einmal auf 22. Das werde ich anderweitig ausgleichen müssen.

Von der Fahrtzeit ist es machbar, eine halbe Stunde von mir zu Hause und eine viertel von meiner Schule aus und die Stunden liegen so, dass sie tatsächlich alle in meinen jetzigen Stundenplan hinein passen und sich mit dem Seminarswechsel nichts mehr überschneidet. Ja, mein Kernseminar musste hierfür gewechselt werden. Mal sehen, wie ich mit dem anderen so zurecht komme. Einen logistischen Vorteil hat das ganze auch: Ich muss nur noch einmal die Woche zum Seminarort, da nun Kernseminar und Fachseminare direkt hintereinander liegen. Das wird jeweils ein wirklich langer Tag, aber die weite Strecke zweimal die Woche hat mich schon geärgert.

Abschließend kann ich dann noch sagen, dass ich hoffe, dass morgen der Knoten in der EF bei Frau Klaus wieder platzt. Im Moment ist etwas der Wurm drin, weswegen ich jetzt auch nicht zuerst reflektiere, sondern die Zeit mit Planen verbringe. Ich hoffe, dass ich am Wochenende zur Reflektion kommen werde.

Advertisements

3 Kommentare zu „Es tut sich was

  1. Ich finde, das ist ein guter Schritt, deshalb: Herzlichen Glückwunsch. Auch wenn es Zeit frisst. Hauptsache, die Zeit ist beim „Trockenschwimmen“ gut aufgehoben. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s